Multi-Kulti-Trip: Stockholm – Dalarö

auf am 04.08.2019 / in Allgemein
0

Ein Großeinkauf zum Anfang, gefolgt von ausgiebiger, mit Verarbeitungs-Pausen gespickter Sicherheitseinweisung und zum krönenden Abschluss das Einarbeiten in die Schären Navigation: das dauert schon mal länger. So sind wir heute entspannt gestartet: mit internationaler Crew, auf dänischem Schiff, mit finnischem Namen, deutscher Flagge durch die schwedischen Schären und dem Plan, abends italienisch zu essen. (Gab dann doch Köttbullar – soo lecker!)
In Stockholm haben die vielen Schiffe uns noch in Atem gehalten und als sich die Schärennavigatoren gerade an Ruder, Fernglas und Karte eingespielt hatten, ging es auch schon durch die ersten kniffligen und engen Stellen.
Da hält man schon mal den Atem an, wenn der Platz zwischen den Tonnen nur noch für eineinhalb Schiffe reicht. Und denn kommt der Gegenverkehr.
So schipperten wir mal mit und mal ohne Vorsegel, mal mit und mal ohne Wolken (entsprechend Sonne) gen Dalarö.
Adieu, Ahoi und tschüss!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.